Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Game over Facebook?

Veröffentlicht am 05.06.2018

Hoppla - heute hat es der europäische Gerichtshof tatsächlich mal Krachen lassen. Und zwar wurde heute über die extrem spannende Frage entschieden, ob Facebook & Co Social-Media-Fanpages aus datenschutzrechtlichen Gründen erlaubt sind oder tatsächlich schließen müssen. Im Vorfeld war schon ziemlich klar, dass diese Fragestellung erheblich Schwungmasse für europäische Unternehmen hat. Und so kam das Urteil dann auch nicht ganz unerwartet daher.

Der EuGH urteilte nun, dass ein Fanpage-Betreiber aus der EU gemeinsam mit Facebook Ireland als für die Datenverarbeitung Verantwortlicher anzusehen ist. Und das ist ganz schön blöd - weil das wissen wir - Facebook läßt sich ja nicht in die Karten schauen.

Im Grunde heißt das, jeder der eine Facebook Fan Page betreibt, muss die gleichen Datenschutzerklärungen abgeben, wie es sich für eine Unternehmenswebseite gehört. Nur, das Problem daran ist - Sie wissen als Facebook Seitenbetreiber nicht, wie Facebook die personenbezogenen Daten verarbeitet, allerdings haften Sie in der gänze komplett mit, wie auch Facebook Ireland. Sie können also als Facebook Seitenbetreiber nicht die nötigen Pflichten erfüllen, die das EU-DSGV vorsieht.


Das Urteil gilt im übrigen auch für Privatpersonen, denn das Datenschutzrecht unterscheidet nicht zwischen Privatpersonen oder Unternehmen.

Was bedeutet dies also erstmal für Sie als Unternehmen? Es ist eine bescheidene Situation. Zwar ist aus dem Urteil erstmal nur Facebook genannt worden, jedoch läßt sich das Urteil sehr leicht auf alle anderne ren Dienste und Tools übertragen, ganz gleich ob diese You tube, Twitter oder Printerst heißen.

Was also tun? Es gibt zwei Möglichkeiten - Sie tun nichts und lassen alle Ihre social Media Seiten online. Sie riskieren Abmahnungen oder gar einen persönlichen Besuch der deutsche Datenschutzbehörden. Möglichkeit zwei - Sie werden aktiv und schalten Ihre Seiten erstmal temporär ab. Alle Social Media Portale bieten die Möglichkeit die Seiten "offline" zu nehmen.

In der Tat ist das ein gravierende Schritt - aber die Portale leben von Werbung und Unternehmen, die dort präsent sind. Und es liegt an den Unternehmen hier nötigen Druck aufzubauen, dass die Social Media Portale einen rechtssicheren Raum für uns Unternehmen bieten.

Als Xpertus IT haben wir heute, auch mit schwerem Herzen, unsere Facebook Seite offline genommen.