In den Katakomben des Xpertus IT Hauptquartiers wird gebaut

Von tief unten aus den Katakomben des Xpertus Hauptquartiers, fernab von dem hektischen Treiben der Zivilisation auf der Oberfläche, waren seltsame Geräusche vernehmbar. Ein tiefes Grollen war in unregelmäßigen Abständen zu hören, das die Bevölkerung des Westerwaldes bis aufs Mark erschüttern ließ.

Der nicht informierte Beobachter dieser Vorkommnisse mochte wohl allerlei Vermutungen angestellt haben, woher diese eigenartigen Klänge stammen mochten, denn so war nebenbei auch ein Knirschen, Rauschen und Geknatter hörbar, sollte man sich in die Nähe des Ursprungs begeben und die Lauscher gespitzt haben. Wie tief hatten die Xpertus Mitarbeiter wohl gegraben? Welches Monstrum mochten sie wohl erweckt haben?

An dieser Stelle, kann ich den Leser beruhigen, das nichts dergleichen mit der Wirklichkeit zu tun hatte und keinerlei Grund zur Sorge bestand, wir befanden uns alle in Sicherheit.

Der Ursprung des Grollens, war überraschender Weise ein ganz anderer als anfänglich vermutet. Er war menschlicher Natur, wehrlose IT Techniker, die in Ketten gelegt und in den Keller gesperrt wurden, mit dem Auftrag eine Maschine zu errichten, die den mächtigen Gefahren des weltumspannenden Netzwerks „Internet“ strotzen konnte. Mehrmals pro Tag wurde ein Korb hinab gelassen mit Speiseeis am Stiel, um die emsig arbeitenden Spezialisten bei Kräften zu halten und bei eben jener Fütterung, überschlugen sich ihre Emotionen und es war ein Grollen vernehmbar.

Die anderen Geräusche entsprangen den Arbeiten an der Maschine und auch wenn heute schon die meisten Teile des beeindruckenden Apparats fertiggestellt sind, so flüstern sich Leute auch heute noch Geschichten von vereinzeltem Schmatzen, das hin und wieder vernehmbar sein soll.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner