KW39 IT Wort der Woche – „Firewall“

IT Wort der Woche - Firewall
Firewall

Was ist die Firewall?

 

 

Die Firewall schützt unsere Systeme vor unbefugten Zugriffen oder Angriffen, z.B. in Form von Malware, Viren oder Spyware. Übersetzt heißt es deswegen auch „Brandmauer“, also harte Geschütze, um sowas zu verhindern

 

Sie ist die Prüfstelle zwischen Dir und dem Internet oder anderen Netzwerken und entscheidet, was rein und raus geht. Die Firewall entscheidet auch, ob installierte Programme auf das Internet zugreifen, aber auch, ob man auf Deine Programme von außerhalb zugreifen kann! Zudem werden die Kommunikationen zwischen Computern geregelt, die im gleichen Netzwerk geschaltet sind.

KW39 IT Wort der Woche – „Firewall“

Die „Fire·wall“

/ˈfa͜iɐwɔːl/

Die Feuerwand!

 

Substantiv, feminin oder Substantiv, maskulin [die] EDV

 

Sicherungssystem, das ein Netzwerk oder einen einzelnen Computer vor unerwünschtem Zugriff über Datenleitungen von außen, besonders über das Internet, schützt

Welche Schutzfunktionen werden also geboten?

 

  • # Kontrolle der Zugriffe auf das Internet und das Netzwerk
  • # Absicherung des Datenverkehrs bei ein- und ausgehenden Verbindungen
  • # Aktive Kontrolle von Anwendungen
  • # Schutz von sensiblen Daten
  • # Alarmierung bei verdächtigen Aktivitäten

Allerdings ist die Firewall nicht allwissend, wir sollten uns Bewusst machen, dass diese auch Grenzen hat und wir deswegen nicht unvorsichtig durch das Internet surfen sollten oder allen möglichen Software Angeboten im Internet blind vertrauen.

Du willst mehr Sicherheit für Deine Systeme und Dein Unternehmen?  Wir sind für Dich da!


33 Gründe für eine Zusammenarbeit– #02 Vor-Ort-Service

Impressum, 33 Gründe für eine Zusammenarbeit, Vor-Ort-Service, Kontakt ,soziale verantwortung, Datenschutz, Bewerbung, History, Leistungen, Codex, Kundenstimmen, Aktuelles, Partner, Xpertus IT, systemhaus, Koblenz, Unser Xpertus Codex, Das xpertus IT Team

33 Gründe für eine Zusammenarbeit

#02 Vor-Ort-Service – Du bekommst bei uns nicht nur den Remote Service eines Providers – Wir kommen auch persönlich zu Dir. 

 

Nutze unsere Flexibilität als regionales Systemhaus vor Ort.


Datenschützer sehen Microsoft 365 in Behörden als nicht rechtskonform

Datenschützer sehen Microsoft 365 in Behörden als nicht rechtskonform
Microsoft 365

Datenschützer sehen Microsoft 365 in Behörden als nicht rechtskonform

In einer Datenschutzkonferenz (DSK) vom Bund und Ländern kamen die Beteiligten zu dem Schluss, ein rechtskonformer Einsatz von Microsoft 365 in öffentlichen Institutionen sei unmöglich.

 

Die Programmsuite, die Produkte wie Word, Excel, PowerPoint, die Kommunikationsanwendung Teams sowie den Cloud-Speicher OneDrive umfasst, lässt sich demnach nicht regelkonform verwenden.

 

Allerdings sind die genauen Ergebnisse der Analyse der DSK noch nicht veröffentlicht. 

Das liegt daran, dass nicht alle Landesdatenschutzbeauftragten der Meinung seien, dass dringend gehandelt werden müsse, schreibt Netzpolitik.org unter Verweis auf den Bericht.

Auch andere Institute sind zu ähnlichen Ergebnissen gekommen. Sowohl die Berliner Aufsichtsbehörde, als auch der europäische Datenschutzbeauftragte, Wojciech Wiewiórowski ließen Microsoft Mitte Juli dieses Jahrs überprüfen.

Der Datenschutzbeauftragte der EU kritisierte folgende Punkte:

 

  1. Eigenständige Verarbeitung durch Microsoft – Microsoft behalte sich nach den eigenen Bestimmungen für Online-Dienste das Recht vor, die Parameter der Auftragsverarbeitung und deren vertraglichen Verpflichtungen zu ändern und selbst zu definieren.
  2. Fehlende Kontrollmöglichkeiten über Unterauftragsverarbeiter – Kunden hätten so weder Kontrolle darüber, wer als Subunternehmer in Bezug auf die Auftragsverarbeitung eingesetzt wird, noch bestünde entsprechende Prüfungsrechte gegenüber diesen
  3. Internationaler Datentransfer – Die Microsoft-Kunden könnten nicht vollständig nachvollziehen, wo die eigenen Daten gespeichert werden. Es fehle an geeigneten Garantien, die den internationalen Datentransfer DSGVO-konform absichern.
  4. Datenerhebung durch Microsoft – In dem die Cloud-Produkte teilweise eigenständig Daten erheben und an Microsoft übermitteln, fehle es an der notwendigen Transparenz.
  5. Nicht transparente Verarbeitung – Es gebe keine ausreichende Klarheit über Art, Umfang und Zweck der Verarbeitung sowie über die Risiken für die betroffenen Personen.

Stellungnahme von Microsoft

Microsoft widerspricht den Anschuldigungen und sei überzeugt, dass die Produkte datenschutzkonform eingesetzt werden könnten. Sie gehen auf die einzelnen Kritikpunkte ein und begründen vor allem die Auftragsverarbeitung mit Übersetzungsfehlern. Zudem wollen sie die bemängelten Punkte nicht nachbessern.

Mache uns zu Deinem Datenschutzbeauftragten, damit wir für Dich prüfen, ob Dein Unternehmen rechtskonform agiert. 


Datensicherung – keine Frage der Unternehmensgröße

Datensicherung – keine Frage der Unternehmensgröße 

Die Datensicherung und die IT-Security stellt gerade kleine und mittelständige Unternehmen vor eine große Herausforderung. Oftmals fehlen das Fachpersonal, die Zeit und auch die technischen Ressourcen, um einen bestmöglichen Schutz vor Fremdeinwirkung zu gewährleisten. Zudem gehen viele davon aus, dass sie als kleines Unternehmen für Cyberkriminelle kein lohnendes Ziel darstellen. Leider kann dieser Irrtum existenzgefährdend sein. Statistiken der „2019 Data Breach Investigations Report“ zeigen z.B., dass im vergangenem Jahr 43% der Sicherheitsvorfälle kleine und mittelständische Unternehmen betrafen.

 

 

Nicht immer muss es sich um einen gezielten Angriff handeln, wenn es um Datenverlust im Unternehmen geht. Wenn Festplatten ausfallen oder Mitarbeiter Daten löschen, kann der Schaden erheblich sein.

Im Großen und Ganzen wird der Datenschutz und die Cyber-Sicherheit vernachlässigt.

Problematisch wird es bei einem Datenverlust, wenn dabei personenbezogene Informationen in falsche Hände gelangen. Die europäische Datenverordnung (DSGVO) sieht in diesem Fall strenge Betriebsvorschriften und hohe Strafen vor.

>> Weiter zum vollständigen Artikel


Digital Jetzt – Bundesministerium für Wirtschaft und Energie – Neue Förderung für Digitalisierung des Mittelstands

Grafik Digital Jetzt
Quelle: https://www.bmwi.de

Digital Jetzt - Neue Förderung

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie unterstützt kleine und mittelständige Unternehmen (99,5% der Unternehmen in Deutschland zählen zum Mittelstand) mit dem neuen Programm „Digital Jetzt – Investitionsförderung für KMU“ ( kleine und mittlere Unternehmen) Dieses Programm bietet finanzielle Zuschüsse und soll somit die Firmen anregen, in digitale Technologien sowie in die Qualifizierung ihrer Mitarbeiter zu investieren.

 

Auch wenn immer mehr mittelständige Unternehmen den Vorteil der Digitalisierung und die damit eröffneten neuen wirtschaftlichen Chancen erkennen, ist die Umsetzung dessen flächendeckend noch ziemlich gering.

 

Um diese Umsetzung zu erleichtern und auch, um einen Anstoß in die richtige Richtung zugeben, bietet das neue Förderprogramm finanzielle Zuschüsse für kleine und mittlere Unternehmen – einschließlich Handwerksbetriebe und freie Berufe.

 

Die Zuschüsse gelten für Investitionen in digitale Technologien, z.B. neue Soft-/Hardware, sowie in die Qualifizierung der Beschäftigten zu Digitalthemen.

Folgende Voraussetzungen müssen diese Unternehmen erfüllen um den Förderantrag darlegen zu können:

 

 

  • # Beschreibung des gesamten Digitalisierungsplanes
  • # Art und Anzahl der Qualifikationsmaßnahmen
  • # Aktueller Stand der Digitalisierung im Unternehmen und Ziel, welches mit der Investition erreicht werden soll
  • # Das Unternehmen muss eine Betriebsstätte oder Niederlassung in Deutschland haben
  • # Die Pläne der Digitalisierungen dürfen zum Zeitpunkt der Förderbewilligung noch nicht begonnen haben
  • # Die Maßnahmen müssen nach Bewilligung innerhalb von 12 Monaten umgesetzt werden
  • # Die Verwendung der Fördermittel müssen nachgewiesen werden können

https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Dossier/digital-jetzt.html

Das Antragsstellungstool wurde am 7. September freigeschaltet und soll bis einschließlich Ende 2023 laufen. Insgesamt stehen für das Programm 203 Millionen Euro zur Verfügung. Bis Ende 2020 stehen 40 Millionen Euro zur Verfügung.

Info: Aufgrund der Vielzahl an Förderanträgen ist es für kurze Zeit nicht möglich, sich für die Förderung zu registrieren.

Allerdings wird dies zum 15. des Folgemonats wieder möglich sein!


KW38 – IT Wort der Woche – „Cloud“

Cloud
Cloud

"Cloud"

Substantiv, f Plural: Clouds [die] EDV

 

Datenverarbeitung in der Wolke

 

Die Cloud, Kurzform für Cloud Computing, ist eine IT-Infrastruktur, die über das Internet von überall aus erreichbar ist. Also die digitale Bereitstellung von Speicherplatz, Rechenleistung oder Anwendungssoftware als Dienstleistung eines Anbieters. Der Zugriff kann über Smartphone, Tablet oder den Webbrowser erfolgen.

 

Das Prinzip des Cloud-Computing ist vor allem darauf ausgerichtet, eine mitunter erhebliche Aufwands- und Kosten-Ersparnis zu erzielen.

Es gibt drei verschiedene Varianten zu unterscheiden:

 

 

  • # Infrastructure as a Service (IaaS)
  • # Plattform as a Service (PaaS)
  • # Software as a Service ( SaaS)
  •  

IaaS ist die Bereitstellung von technischer Infrastruktur, wie Rechenleistung, Netzwerke oder Speicherplatz.

PaaS bietet eine Plattform für die Entwicklung und auch das Anbieten von Software Anwendungen.

SaaS wird auch als Software on Demand bezeichnet. Dieses Modell umfasst die reine Bereitstellung von Software Anwendungen, die als Cloud-Dienst zur Verfügung gestellt werden können


33 Gründe für eine Zusammenarbeit – #01 Full-Service-Partner

33 Gründe - Full-Service-Partner
01 Full-Service-Partner

33 Gründe für eine Zusammenarbeit – #01 Full-Service-Partner

„Es braucht nur einen guten Grund für eine Zusammenarbeit – wir liefern Dir 33 davon.“

Bastian Hoffmann – Geschäftsführer

#01 Du benötigst einen Partner, der alle IT-Bereiche für Dich abwickeln kann? 

Mit uns kannst Du Dich zurücklehnen und einen reibungslosen Ablauf genießen.

WIE SIND FÜR DICH DA

ADRESSE

Bahnhofstr. 14 56424 Mogendorf

TELEFON

+49 2623 869 88 88

E-MAIL

Kontakt |at| xpertus-it.de


Spam Mails – Beende die Gefahr in deinem E-Mail-Postfach

Spam Mails
XMAIL Grafik

Spam Mails - Beende die Gefahr in deinem E-Mail-Postfach

Ein großes Thema – nach wie vor: Spammails und Viren

 

Über 80% der cyberkriminellen Bedrohungen kommen per E-Mail.

Auch virtuell sollte man sich immer vor Viren und dem allgemeinen Cybercrime schützen. 

 

Wir haben dazu eine Lösung entwickelt. Keine Spam Mails mehr, keine Viren mehr per E-Mail, keine Trojaner mehr per Mail. Mit unserer Lösung fangen wir alle Cybercrime-Mail ab, bevor diese überhaupt in Ihr Postfach gelangt. 

 

 

Eine super Lösung, die schon viele überzeugt hat und sehr gut funktioniert. Dann bleibt auch wieder mehr Zeit für die richtige Arbeit.

Spams verursachen erhebliche Kosten, nicht nur bei den Übertragungs- und Speicherkapazitäten der Server, Datenleitungen und Rechner. Spam-Mails belasten das Zeitbudget jedes Nutzers. Sie müssen aussortiert und gelöscht werden, zudem sind die technischen Gegenmaßnahmen auf dem aktuellen Stand zu halten

 

Denn neben den nervigen, aber relativ harmlosen Werbe-E-Mails versucht manche Spam-Mail, den Rechner mit Schadsoftware zu infizieren. Spam-Filter und Virenschutz-Programme bieten Schutz gegen identifizierte Bedrohungen.

Du legst in deinem Unternehmen Wert auf E-Mail-Sicherheit?

 

Schütze deine Kunden und Mitarbeiter vor Spam, Phishing, Ransomware und anderen Bedrohungen mit dem professionellen Anti Spam Schutz  XMAIL von Xpertus-IT.

Du bist der gleichen Meinung wie wir und willst dein E-Mail-Postfach vor Spam und Viren schützen, dann teste den Xpertus-XMAIL-Spamfilter 14 Tage.​


Vorsicht – Bitcoin-Erpressermails mit Bombendrohungen

Vorsicht – Bitcoin-Erpressermails mit Bombendrohungen
Vorsicht, Spam!

Vorsicht - Bitcoin-Erpressermails mit Bombendrohungen

Laut Landeskriminalamt sind vermehrt Erpressermails mit dem Betreff „Hör mir besser zu!!!“ und einer Bombendrohung Bundesweit im Umlauf. Diese führten auch schon zu Evakuierungen.

 

 

Besonders Unternehmen und Behörden scheinen Ziel der Erpresser zu sein. In diesen Mails werden Bitcoins in Höhe von mehreren tausend Euro gefordert, die innerhalb von 80 Stunden gezahlt werden sollen.

 

 

In der Mail wird desweiteren erklärt, es sei eine Bombe in dem Gebäude platziert worden, in dem das angeschriebene Unternehmen sitzt und das polizeiliche Maßnahmen dazu führen würden, dass diese sofort detoniert. Zu verhindern sei die Explosion nur, wenn mehrere tausend Euro in Bitcoin an eine BTC-Adresse bezahlt werden.

 

 

Auch die bekannten Erpressermails mit der Botschaft, dass eine Unternehmenswebseite gehackt oder anderweitig heikles Material gefunden sei, was ausgenutzt werde, wenn Summe X nicht gezahlt werden, nehmen wohl derzeit zu.

 

 

Schütze Dich mit Xmail vor solchen Spam – Mails. 

 

 

>>Weiter zum Artikel


Wir gehen mit der Zeit!

Zeiterfassung xpertus IT
Zeiterfassung xpertus IT

Wir gehen mit der Zeit!

Seitdem 01.08.2020 gehen wir mit Zeit und haben eine digitale Zeiterfassung für unsere Mitarbeiter eingeführt. Zukünftig ist der Arbeitgeber verpflichtet, ein objektives System zur Arbeitszeiterfassung einzurichten. Dies geht aus einem Urteil des europäischen Gerichtshofs (EuGH) vom 14.05.2019 hervor. Auch der deutsche Gewerkschaftsbund begrüßt dieses Urteil. Ganz unabhängig von Urteilen in Deutschland und anderen EU-Ländern, ist eine Zeiterfassung für viele Unternehmen auch heute schon ein Vorteil. Vor allem, wenn es um Transparenz zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern geht.

 

 

Die Zeit der hölzernen Stechuhr und der Stempelkarte in Form von Pappe ist schon lange vorbei, heute können Mitarbeiter ihre Arbeitszeit schnell und benutzerfreundlich mit Plastikkarte-, Chip oder Fingererkennung registrieren. So werden geleistete Stunden automatisch aufgezeichnet und müssen nicht mehr manuell notiert werden, das spart Zeit.

 

 

Nicht nur für unsere Kunden, sondern auch für uns persönlich gehört die optimale Planung und ein gezieltes Controlling zum Alltag.

 

So können wir unsere Ressourcen gezielt für Dein Business nutzen.